Ein total verrückter Tag

Ein total verrückter Tag

Es sind die kleinen unerwarteten Geschichten, die ein Ferienlager interessant machen. Noch Jahre später erzählt man sich darüber. Aber der Reihe nach:

Erste-Hilfe-Kurs am Strand

Der Tag fing mit wolkenlosem Himmel und Sonne satt wunderschön an. So sind wir an den Strand gegangen. Auf dem Weg dorthin stach mich doch wirklich eine Bremse und der Fuß schwoll bedrohlich an. Was nun? Zurückgehen und Salbe drauf? Erstmal im Bodden kühlen. Unsere Kinder lieben es ja am Strand mit Matsch zu spielen. Emelie kam dann die Idee, meinen Stich mit "Bodstedter Heilschlamm" zu versorgen. Und siehe da, es half wirklich! Nichts war mehr zu sehen und es war sehr angenehm. Für Bodstedt hat sich doch eine touristische Einnahmequelle eröffnetZwinkernd

 

Kulturprogramm für alle

Am Abend fand dann unser Bergfest statt. Weil es so schön war haben wir alles nach draußen auf die Wiese verlegt. Ingo hat für uns gegrillt und die Bratwurst schmeckt an der frischen Luft noch so gut. Dann war jede Gruppe mit ihrem Programm dran. Die großen Gruppen haben getanzt, z.B. Harlemshake, was ja jetzt völlig in ist. Tränen haben wir gelacht, wie Max als Vortänzer seine Hüften schwingen ließ. Isabell ihre Gruppe hat "Schneewittchen" durch den Kakao gezogen. Mit teilweise derben Sprüchen haben sie das Märchen auf modern getrimmt. Meine kleine Gruppe hat ein selbst ausgedachtes Gedicht aufgesagt. Norbert und seine Küchencrew, Bianka und unsere Hilfsbetreuer wurden darin in den höchsten Tönen gelobt. Zwischendurch wurde auf der Wiese gemeinsam die "Annemarie" und "Macarena" getanzt. Angelockt von der Musik hatten wir dann Zaungäste. Selbst die waren von unserer Gaudi begeistert.

 

Eine total verkorkste Nachtwanderung

Ausgestattet mit Warnwesten teilten wir die Kinder in Gruppen auf. Aufgabe war es, das "Buch mit den sieben Siegeln" zu öffnen. Am "Magischen Pendel" wurde ihnen der Weg gewiesen und an jeder Station konnte ein Siegel geöffnet werden.

Alles war vorbereitet, die Stationen im Wald verteilt und die erste Gruppe wollte gerade los, da durchzog ein markerschütternder Schrei die dunkle tiefe Nacht. Bianka war auf einen "Kienäppel" getreten und hat sich den Fuß verletzt. Unsere Lagerleiterin, die sich immer um uns kümmert und bei Verletzungen die Kinder versorgt und auch mal ins Krankenhaus fährt, war jetzt Patient! Frank rief Bine an, die sprintete schreiend durch den dunklen Wald zu Ingo, der sprang ins Auto und kam ins Lager zurück. Sie fuhren dann ins Krankenhaus.

In der Zwischenzeit führten wir unsere Nachtwanderung durch. Durch diesmal nicht ganz genaue Kommunikation haben sich zwei Gruppen fast verlaufen. Alle Kinder kamen dann wohlbehalten und ziemlich müde zurück. Sie wollten eigentlich nur noch ins Bett. Wir haben sie heute bis 10.00 Uhr ausschlafen lassen.

Hochwasser in Bodstedt

Kaum denkt man schlimmer kann es eigentlich nicht mehr kommen, kommt es dann auch.

Bianka musste nicht im Krankenhaus bleiben. Diagnose: verstauchter Knöchel. Humpelnd auf zwei "Unterarmgehhilfen", im Volksmund Krücken genannt, kam sie zurück. Auf einmal kam Kay völlig aufgelöst angerannt, im Zimmer der Hilfsbetreuerinnen steht das Wasser knöchelhoch. Nicht das noch!!! Der Wasserhahn in der Toilette war kaputt und es lief unkontrolliert über. Norbert schnappte sich sein Handy und rief den Hausmeister an, weil wir nicht an den Hauptwasseranschluss rankamen, um ihn zuzudrehen. Die Mädels schöpften mit Eimern und Lappen das Wasser aus dem Zimmer, die Nacht schlafen dort niemand mehr. Bis 4.00 Uhr in der Früh haben Frank, Kay und die Hilfsbetreuer das Zimmer trockengelegt. Kay hat Jasmin, Bianca und Janne Asyl für die Nacht gewährt. Drei gackernde Mädchen und ein brummiger Kay! Die Nacht war gelaufen.

 

Ab 11.00 Uhr heute haben wir unseren Brunch gemacht. Es gab Kartoffelsuppe, überbackene Tomaten, Rührei und andere leckere Köstlichkeiten. Heute ist Sonntag und wie es sich für diesen Tag gehört, wird ausgespannt, gechillt, abgemattet. Ein richtiger OOOHHHHMMMM-Tag.

 

Bis heute abend

eure Janine

Essenplan Ferienlager

Mittwoch

Frühstück

Kaltes Frühstücks-Buffet

Mittagessen

Hühnernudeleintopf

Abendessen:

Schnitte

 

Dienstag

Frühstück:

Kaltes Frühstücks - Buffet

Mittagessen:

Krautnudeln

Abendessen:

Broiler

Donnerstag

Frühstück:

 viele leckere Sachen, Wurst, Käse, Marmelade, Schokopops ...

Mittagessen:

Lunchpaket

Abendessen:

Gulasch mit Knödel